Presse

Presse

Sonderausstellungen

Silber für den Altar
Silber für den Altar

Sonderausstellung im Museum August Kestner

Im Kunstreferat der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers wurde über viele Jahre hinweg eine umfangreiche Sammlung an Kelchen, Patenen, Hostiendosen und Abendmahlskannen im Sinne einer Vorbilder- und Mustersammlung zusammengetragen. So ist ein Querschnitt durch rund hundert Jahre Abendmahlsgefäße entstanden und damit ein wichtiges Dokument für die Entwicklung des evangelischen Altargerätes.

Kelch, Patene, Abendmahlskanne und Hostiendose; Werksentwurf, Ausführung: Arnold Künne, Altena, 1912, 800er Silber Foto: Christian Tepper, Museum August Kestner
Kelch, Patene, Abendmahlskanne und Hostiendose; Werksentwurf, Ausführung: Arnold Künne, Altena, 1912, 800er Silber Foto: Christian Tepper, Museum August Kestner

Um die Sammlung einem breiteren Publikum zugänglich machen zu können, wurde sie als Dauerleihgabe an das Museum August Kestner übergeben, wo sie im Rahmen der Ausstellung das erste Mal der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Die in ihrer Art einmalige Sammlung bietet einen Überblick über die vor allem jüngere und jüngste Entwicklung des Altargerätes. Bedeutende Silberschmiede wie Friedrich Marby, Wolfgang Tümpel oder Werner Bünck sind, neben zahlreichen anderen, mit Arbeiten vertreten. Ein kurzer Überblick über historische Kelchformen seit dem Mittelalter rundet die Präsentation ab.

Gefördert durch die Ev.-luth. Landeskirche Hannovers und die Klosterkammer Hannover.

Es erscheint ein Katalog zur Ausstellung, der für 19,00 € über das Museum August Kestner zu beziehen ist.

Kunstreferat

Dr. Thorsten Albrecht
Hon.-Prof. Dr. Thorsten Albrecht
Tel.: 0511 1241-326